Musikverein Höfingen e.V.

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Waldfest – das Fest im Grünen



Von Samstag, 29. Juni bis Montag, 1. Juli lädt der Musikverein Höfingen zum Waldfest am Höfinger Waldeck ein. (Am westlichen Ortsende Richtung Gebersheim)

Festbeginn ist am Samstag, 29. Juni um 16:00 Uhr und um 18:00 Uhr marschiert der MVH am Waldeck ein. Von 18:30 – 23:00 Uhr heißt es dann „Gute Unterhaltung“ mit dem Musikverein Höfingen unter der Leitung von Dominik Dörner.

Am Sonntag, 30. Juni spielt ab 11:30 Uhr die Stadtkapelle Heimsheim zum Weisswurstessen.
Ab 14:30 Uhr ist Jugendnachmittag mit der Bläser AG der Grundschule Höfingen, der Bläsergruppe und der Jugendkapelle Höfingen.
Von 18:30 Uhr – 21:00 Uhr spielt der Musikverein Lyra Leonberg.

Am Montag, 01. Juli bis 22:00 Uhr Festausklang mit dem Musikverein Malmsheim.


Festeröffnung am Samstag mit 4 Platzkonzerten in Höfingen

Erstmals wird der Musikverein in diesem Jahr nicht durch Höfingen marschieren, sondern mit kleinen Konzerten an vier Plätzen im Ort auf das Waldfest aufmerksam machen.
Am Samstag um 17:00 Uhr startet das erste Konzert am Edeka/Lidl Parkplatz, anschließend am Alten Friedhof, danach am Rathausplatz und zum Schluß bei der Feuerwehr.
Um 18:00 Uhr marschiert der MVH dann am Waldeck ein.

Feiern Sie mit uns auf Leonbergs schönstem Festplatz


SEEBÜHNENKONZERT

Am 26. Mai werden wir zusammen mit dem Musikverein Rutesheim das Seebühnenkonzert bestreiten.




Frühjahrskonzert 2019

Am Samstag, 06. April hatte der Musikverein Höfingen wieder zum Frühjahrskonzert in die Strohgäuhalle eingeladen. Trotz zahlreicher „Konkurrenzveranstaltungen“ strömten die Besucher
in die Strohgäuhalle, so dass diese bis auf den letzten Platz ausverkauft war. Eröffnet wurde das Konzert vom Blasorchester des MVH mit dem Konzertmarsch „Abel Tasman“. Mit dem zweiten Stück folgte schon der erste Höhepunkt des Abends: Das 4-sätzige Höchststufenstück „Noahs Arche“. Der Komponist hat hier die Geschichte um die Arche Noah so einmalig nachgezeichnet, dass man die Ereignisse direkt vor Augen hatte. Trompete und Tenorhorn verkünden die Botschaft der nahenden Sintflut. Der Einmarsch der Tiere in die Arche wird filigran von den Holzbläsern dargestellt und die Arche im Sturm fegte förmlich durch die Zuhörerreihen. Das Ende der Flut und die Hoffnung auf neues Leben wird solistisch von Klarinette und Oboe verkündet. Im Finale ist das freudige durcheinander aller geretteten Tiere zu hören. Der Komponist verlangt hier sehr viel Einfühlungsvermögen, um seine Vorgaben umzusetzen. Was den Höfinger Musikern aber hervorragend gelungen ist.



Die Hexe und die Heilige, einstudiert von Vize-Dirigentin Jördis Geiger, ist ein ähnliches facettenreiches Stück, das die Ereignisse um die Zwillingsschwestern Sibylla und Helena erzählt. Das Orchester meisterte die Herausforderung die Heilige im Kloster, hier schimmerten gregorianische Gesänge durch und die als Hexe diffamierte, mit mystischen Klängen und bombastischen Sequenzen, die an Camina Burana erinnerten, darzustellen. Als Kontrast zu diesen beiden emotionalen Stücken wurde die Fahrt mit dem Glacier Express durch die Schweizer Bergwelt nachempfunden.



Mit Big-Band-Klassikern von Santana bis Glenn Miller bestritt die Jugendkapelle den zweiten Teil des Konzerts. Beeindruckend hier, wie Dominik Dörner in kürzester Zeit die Jugend dazu gebracht hat, swingend das Big-Band-Feeling umzusetzen und einige junge Musiker sogar dazu, einen Chorus auswendig zu spielen. Nach der Pause folgte der dritte Teil mit der Polka „Wir leben Blasmusik“.
Dass der MVH auch auf diesem Gebiet anspruchsvoll unterwegs ist, war hier unüberhörbar. Das man das Bariton-Saxophon auch virtuos spielen kann, hat Jannik Steiner beim Big Horn Blues gezeigt, was mit Jubelrufen und nicht enden wollenden Applaus belohnt wurde.

Die Hits der 80er Jahre, nicht nur gespielt vom Blasorchester des MVH, sondern auch gesungen von Desiree Maurer und Eddy Scheck starteten ein Feuerwerk der anspruchsvollen Unterhaltungsmusik. Wunderschön harmonierten die Instrumente mit den Gesangsstimmen. Die beiden Sänger, versetzten das Publikum in hörbare Begeisterung und bildeten somit einen weiteren Höhepunkt in diesem Programmteil.



Der Titel „My Way“ hat sich vom einfachen Schlager zum Highlight für Solisten entwickelt. Zusammen mit Desiree Maurer und Eddy Scheck haben Felix Wagner und Jörg Smekal diesen Hit mit Trompete und Saxophon so interpretiert, dass einem der Atem stockte. Als Zugabe folgte der Marsch „Jubelklänge“ und gemeinsam mit der Jugendkapelle Johannes Brahms‘ „Lied zur Guten Nacht“. Nachdem der Applaus und die Zugabe Rufe nicht enden wollten, holte Dominik Dörner Desiree und Eddy noch einmal auf die Bühne und gemeinsam verabschiedeten sich alle mit den 80er Kult-Hits.
– Siegmund Dank


Konzert in der katholischen Kirche am 16.12.2018 17:30 Uhr




Bad Schlema: Europas Blasmusik-Hauptstadt

Vom 21.9 bis 23.9. fand in Bad Schlema in Sachsen das 27. Internationale Blasmusikfestival statt.

Das Blasmusikfestival in Bad Schlema ist kein Wettstreit bei dem ein Teilnehmer als Gewinner hervorgeht, sondern ein freundschaftliches Miteinander und ein Konzert-Marathon mit 15 Orchestern, die respektvoll und harmonisch miteinander musizieren.

In dem für 4000 Besucher ausgelegten Festzelt, an dessen Stirnseiten je eine Bühne mit Video Leinwand steht, traten nonstop von 10.00 Uhr am Morgen bis nach Mitternacht Orchester aus 12 Nationen u.a. Kolumbien, Australien, Ukraine, Schweiz, Österreich, Niederlande, Polen und Italien auf.

Die Programmvielfalt ist bei diesem Festival einzigartig und lässt keine Wünsche offen. Während Orchester aus Österreich oder Südtirol traditionelle Blasmusik in höchster Perfektion darboten, brachten Gruppen aus den Niederlanden oder Australien Big-Band Sound in absoluter Professionalität rüber und südamerikanische Rhythmen kamen natürlich unschlagbar von der Band aus Kolumbien.



Wirklich jedes dieser Orchester musizierte absolut perfekt und zog eine einzigartige Show ab. Das Publikum weiß das natürlich zu schätzen. Obwohl der Eintritt 20,00€ kostete, war das Festzelt jeden Tag ausverkauft und mußte am Samstagabend wegen Überfüllung geschlossen werden. Um da mithalten zu können, mußten sich die Höfinger Musiker natürlich gewaltig anstrengen.

Dominik Dörner hat aber genau die richtigen Titel ausgesucht und zum richtigen Zeitpunkt aufgelegt. Den Reiz der Höfinger Show machten vor allem Stücke aus, die das Publikum direkt ansprechen, mit Solisten, die vorne vom Bühnenrand ins Publikum spielen. Daher war die Stimmung und die Atmosphäre unglaublich und das Publikum ging voll mit.

Bei der Verabschiedung auf der Bühne am Sonntagnachmittag betonte Bürgermeister Jens Müller noch einmal wie begeistert er vom Auftritt der Höfinger Musiker war. Spontan lud er den MVH fürs nächste Jahr wieder ein, zum Festival 2019 nach Bad Schlema zu kommen.

Vielen Dank an Claudia und Dominik Dörner die uns dieses Mega-Event überhaupt möglich gemacht haben.

Siegmund Dank


Internationales Blasmusikfestival Bad Schlema


Internationales Blasmusikfestival Bad Schlema

Am Freitag, 21.09. reist der Musikverein Höfingen nach Bad Schlema in Sachsen um am Rande des Erzgebirges am „Internationalen Blasmusikfestival Bad Schlema“ teilzunehmen.
15 erstklassige Blasorchester aus 12 Nationen, die in ihren jeweiligen Heimatländern ein hohes Ansehen besitzen, bestreiten an drei Tagen ein Nonstop-programm mit über 60 Konzerten auf zwei Bühnen.

Blasorchester des MVH wird mit Dominik Dörner an den drei Festivaltagen vier Konzerte im 4000 Besucher fassenden Festzelt spielen.
Der Musikverein Höfingen wird außerdem als einziges Teilnehmerorchester den offiziellen Festakt zur Eröffnung des Festivals mit Bürgermeister Jens Müller, den Abgeordneten der Sächsischen Landesregierung mit MP Kretschmer, den Vertretern der Partnerstädte und der Bergmannsorganisation musikalisch umrahmen.

Dazu wird der Musikverein Höfingen am Sonntag, 23.09. beim großen Festumzug durch Bad Schlema ebenfalls in vorderster Reihe mitmarschieren.
Das Bergmannblasorchester Bad Schlema erwartet zu diesem Blasmusik-Highlight, das in seiner Art einmalig in Europa ist und vom MDR live übertragen wird 20.000 Besucher.

Das Programm und die teilnehmenden Orchester gibt’s im Internet unter:
www.bergmannsblasorchester.de



Frühjahrskonzert 2018

Am Samstag, 17. März lädt der Musikverein Höfingen um 19.30 Uhr wieder zum Frühjahrskonzert in die Höfinger Strohgäuhalle ein.
Das Programm gestalten die Jugendkapelle und das Blasorchester des MVH unter der Leitung von Pia Sophie Stahl und Dominik Dörner.

Eröffnet wird das Konzert auch in diesem Jahr wieder von der MVH-Jugend. Pia Sophie Stahl hat mit den Jugendlichen sehr interessante Stücke wie z.B. Filmmusik von Hans Zimmer und Alan Silvestri einstudiert.

Für das Blasorchester des Musikvereins hat Dominik Dörner ein Programm zusammengestellt, das u.a. die Tondichtung „Fiskinatura“  enthält. Dieses Auftragswerk der Gemeinde Fischen im Allgäu beschreibt in vier Sätzen die Heimat- und Naturverbundenheit der Menschen rund um Fischen im Allgäu. Ein großartiges Glenn Miller Medley sowie Filmmusik von Ennio Morricone stehen ebenfalls auf dem Programm. Titel wie die Polka „Von Freund zu Freund“ dürfen natürlich an diesem Abend nicht fehlen.

Karten gibt es bei Schreibwaren Korbjuhn, bei allen Musikern sowie an der Abendkasse.

Konzertbeginn: 19:30 Uhr
Saalöffnung: 18:45 Uhr


Jahreshauptversammlung

Am Samstag, 20.Januar fand im Musikhäusle am Bronnenberg die Jahreshauptversammlung 2018 des MVH statt. Die von Dirk Jeuter (stellv. Ortsvorsteher) geleiteten Wahlen brachten folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzender: Jürgen Gaißert
2. Vorsitzender: Roland Kurz
Schriftführer: Dennis Mager
Kassierin: Tanja Stanger

Wirtschaftswart ist Heike Dieterich

Als Ausschussmitglieder wurden gewählt:

Gerd Hettich
Jens Schmid
Jürgen Stanger
Jens Hummel
Felix Wagner
Philip Felger
Sven Schöck

zur Vereinsleitung


Konzert in der katholischen Kirche am 03.12.2017 17:30 Uhr