Musikverein Höfingen e.V.

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Momente zum Innehalten

Am Donnerstag, dem 16.12.2021 lud eine kleine Besetzung des Musikvereins und der Evangelische Pfarrer zu einem Moment zum Innehalten in die Evangelische Kirche ein. Bei allen Zuhörern wurde vor Betreten der Kirche der 2G plus Nachweis kontrolliert. Während des gesamten Auftritts wurden verschiedene Texte und Bilder gezeigt.

Obwohl nur wenig Zeit war die Stücke einzustudieren, haben sich zwei junge Musiker bereiterklärt jeweils ein Solo zuspielen.

Den Anfang machte der Musikverein mit dem Weihnachtslied „Macht hoch die Tür“. Im Anschluss wurde direkt das Stück „Irish Dream“ aufgelegt. Mit dem Stück „Pasterale“ ging es weiter. Anschließend hat sich ein Tenorhornspieler bereit für sein Sollstück „Gabriellas Sang“ gemacht. Der erste Teil des Abends wurde mit „Tochter Zion“ beendet. Daraufhin lass der Pfarrer seinen ersten Teil einer Geschichte vor.

Im Mittelteil wurden die Stücke „Abendmond“ und „Cantabile“ gespielt. Direkt danach lass der Pfarrer seine Geschichte zu Ende vor.

Der letzte Teil wurde mit „Herbei oh ihr Gläubigen“ eingeleitet. Daraufhin wurde „Con amore“ und „See amid the winter’s snow” gespielt. Bei „A child’s lullaby“ zeigte ein Trompeter bei einem Solo sein ganzes können. Mit dem Weihnachtsklassiker „Oh du fröhliche“ verabschiedete sich der Musikverein Höfingen von den Zuhörern.


„Momente zum Innehalten“ mit dem Musikverein Höfingen in der Laurentiuskirche

Um in der vorweihnachtlichen Zeit zur Ruhe zu kommen und sich auf das Wesentliche zu besinnen lädt der Musikverein gemeinsam mit der evangelischen Laurentiuskirche zu einem musikalischen Abend ein. Ein kleines Ensemble des Musikvereins spielt für Sie Adventsmusik während Sie mit Bildern und Texten innehalten können.

Beginn ist am Donnerstag, 16.12.2021 um 19:30 Uhr. (Einlass ab 18:45 Uhr)

Da die Veranstaltung unter 2G plus durchgeführt wird und wir deshalb Einlasskontrollen machen müssen, bitten wir Sie bis spätestens 19:15 Uhr da zu sein, dass wir pünktlich anfangen können.


„Musik im Advent“- Das Werkstattkonzert war ein voller Erfolg


Startseite Livestream

Am vergangenen Samstag (11.12.2021) konnten Sie bei einem ganz besonderen Highlight dabei sein. Und das ganz entspannt von zu Hause aus. Das erste Livestream-Konzert des Musikvereins war ein voller Erfolg.

Alle waren voller Euphorie und machten sich aber auch Gedanken ob wohl alles klappen würde und ob auch irgendjemand online zuschauen würde.
Und wie viele zuschauten!!!! Wir waren überwältigt. 300 eingewählte Geräte!

Link zum Video

Die Jugendkapelle machte den Anfang und zeigte mal wieder wie wunderbar sie vorbereitet und was für ein gut harmonierendes Orchester sie sind. Ein besonderer Dank gilt hier dem Dirigenten Felix Unselt.
Beim Hauptorchester gab Fausto Ruque sein Debüt. Der neue Dirigent des großen Orchesters führte die Musiker souverän und in seiner gewohnt lockeren Art durch den Abend. Auch hier ein Dankeschön.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns auch bei den vielen Unterstützern, die uns finanziell und auch bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltung geholfen haben.

Besonderer Dank geht an:

TECHART Automildesign GmbH
Orthopädie-Technik Kächele GmbH

Martin Bayer
Kreissparkasse Böblingen
Edeka Dörr
Scheying Holzbau GmbH (Danke für die Internetleitung)
Metallbau R.Zeh GmbH (Danke für die Bereitstellung der Werkstatthalle)
Patrick Pfitzenmayer Pf-Eventmanagement und seinem Team für die Aufnahme und Übertragung, Licht und Technik.

Wenn Sie während des Livestreams oder auch später auf unser Konto oder per PayPal gespendet haben und eine Spendenbescheinigung benötigen wenden Sie sich bitte an unsere Kassierin Frau Tanja Stanger unter kassier@mvhoefingen.de. Sie wird Ihnen gerne eine Bescheinigung ausstellen.

Sollte Ihre Spende unter 300 Euro liegen steht hier ein Formular „Vereinfachten Spendennachweis“ zum Download bereit. Diesen können Sie dann zusammen mit ihrem Kontoauszug ihrer Einkommensteuererklärung beilegen.


Musik im Advent – DAS WERKSTATTKONZERT

Ein ganz besonderes Highlight gibt es beim Musikverein am Samstag 11.12.2021 zu sehen und zu hören.
Da wir unser Konzert wegen Corona leider absagen mussten, können Sie uns am Samstag per Live-Stream im Internet auf YouTube verfolgen. Ab 19:30 Uhr beginnt die Jugendkapelle unter der Leitung von Felix Unselt und danach hören sie das Hauptorchester mit Fausto Ruque.

Über zahlreiche Zuhörer freuen wir uns heute schon. Den Livestream finden sie direkt hier

Der Musikverein hatte nun nahezu seit fast 2 Jahren keine Möglichkeit Feste wie Waldfest oder Hockeste auszurichten. Auch Konzertauftritte waren nicht möglich.

Wenn sie uns gerne mit einer Spende unterstützen möchten können sie das über das Spendenkonto bei der KSK Böblingen tun. Die Kontonummer hierzu lautet: DE02603501300008877747.

Wir freuen uns auf Samstag
Ihr Musikverein Höfingen


„Musik im Advent“ am 5.12.2021 abgesagt

Das geplante Konzert „Musik im Advent“ das für den 5.12.2021 in der Strohgäuhalle geplant war findet nicht statt.
Leider lassen die aktuellen Corona-Infektionszahlen keine andere Entscheidung zu. Wir bedauern diese Entscheidung sehr, sind aber sicher, dass es die Richtige ist.

Alternativ wird es (Stand heute: 29.11.2021) am 11.12.2021 eine Online Veranstaltung in Form eines Livestreams über YouTube geben, an der es für alle möglich sein wird unser Konzert trotzdem zu hören. Sobald es dazu einen YouTube-Link und genauere Informationen gibt werden wir es auf unserer Homepage (www.mvhoefingen.de) und im Mitteilungsblatt veröffentlichen.

Ihr Musikverein Höfingen


MUSIK IM ADVENT

update 29.11.2021: ABGESAGT! siehe „Musik im Advent“ am 5.12.2021 abgesagt



Am Sonntag, den 5. Dezember 2021 veranstaltet der Musikverein Höfingen, nach langer Veranstaltungspause, ein Konzert in der Strohgäuhalle in Höfingen.

Hallenöffnung ist um 10 Uhr.
Los geht´s um 11 Uhr mit dem Hauptorchester des Musikvereins. Von 12:30 – 13:30 Uhr wird es eine Pause geben bevor das neue Projektorchester der Jugend von 13:30 – 14 Uhr seinen Auftritt hat. Von 14:30 – 15:30 Uhr wird die Jugendkapelle spielen.

Alle drei Orchester des Musikvereins bereiten sich seit Wochen auf diesen Tag vor. Ist es doch die erste Veranstaltung die seit dem abgesagten Frühjahrskonzert im Jahr 2020 stattfinden kann.
Seit September 2021 leitet Fausto Ruque das Hauptorchester und hat mit viel Engagement ein sehr bunt gemischtes und musikalisch anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Gerade richtig um einen schönen Adventssonntag in gemütlicher Atmosphäre zu verbringen.
Auf dem Programm stehen unter anderem der Konzertmarsch „Jubiloso“, „Waltz No.2“ von Dmitri Shostakovich, „Libertango“ von Piazolla, „Fiesta Tropical“, „Romanze für Tenorhorn“ und die „Glenn Miller Parade“. Aber auch Polkas und Märsche wie „Die Sonne geht auf“ und „Ein halbes Jahrhundert“ werden zu hören sein.

Die Jugendkapelle unter der Leitung von Felix Unselt probt genauso fleißig für ihren Auftritt. Felix Unselt dirigiert die Jugendkapelle seit Sommer 2019, auch hier gab es coronabedingt wenige Auftrittsmöglichkeiten.
Die Bläsergruppe hat an diesem Tag in neuer Zusammensetzung ihren ersten großen Auftritt überhaupt und auch Jördis Geiger bereitet ihre Musiker und Musikerinnen gut auf diesen Tag vor.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Musikverein hält Getränke, Fingerfood, Kaffee und Kuchen für sie bereit.

Der Eintritt ist an diesem Tag frei. Über Spenden würde sich der Verein sehr freuen.

Die Veranstaltung findet nach momentanen Stand unter den aktuellen Coronavorschriften in der Alarmstufe mit 2G (geimpft oder genesen) statt.

Zur Kontaktnachverfolgung werden die Daten entweder schriftlich oder per Luca-App erfasst.

Auf zahlreiche Besucher freut sich
Ihr Musikverein Höfingen


Projektorchester zu Gast beim Kindergarten Regenbogen



Am Montag, den 8.11. war das jüngste Orchester des Musikvereins zu Gast beim Kindergarten Regenbogen. Anlässlich des Laternenfestes durfte das Projektorchester die Kindergartenkinder beim Laternenlieder singen musikalisch begleiten. Schon lange probten die jungen Musiker und Musikerinnen auf ihren ersten gemeinsamen Auftritt. Der Treffpunkt war so frühzeitig gewählt, dass noch bequem aufgebaut und sich eingespielt werden konnte.

Als die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen beim Laternenumzug waren gab das Projektorchester ein kleines Platzkonzert. Bei den Stücken Galant March, Ode an die Freude und dem Majestic March war deutlich zu hören, dass sich die Probenarbeit gelohnt hat. Nach Rückkehr der Laternenläufer wurden gemeinsam Laternenlieder, mit Begleitung des Projektorchesters, gesungen.

Wir bedanken uns recht herzlich beim Kindergarten Regenbogen für die Einladung.


Arbeitssamstag am Musikhäusle

Seit 1,5 Jahren finden im Musikhäusle am Bronnenberg keine Orchesterproben statt, aber dennoch war es dringend nötig die Außenanlagen zu pflegen und im Innenraum auszumisten und aufzuräumen.
Am Samstag den 23. Oktober war deshalb ein Arbeitseinsatz im und um das Musikhäusle angesetzt.



Im Außenbereich wurden mit dem Steiger Bäume und Hecken geschnitten und der Hang gerodet. Alles wurde aufgeladen und zum Häckselplatz gefahren.



Währenddessen widmete sich die zweite Gruppe dem Notenarchiv. Momentan nicht benötigte Noten wurden von den Musikern eingesammelt und sortiert.

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern für Ihren Einsatz.


Fausto Ruque wird neuer Dirigent beim Hauptorchester des Musikverein Höfingen



Noch vor den Sommerferien hat er unterschrieben. Fausto Ruque, der aus Ecuador stammende Hornist, hat bereits am 11. September 2021 die Probenarbeit aufgenommen. Mit großer Mehrheit hatten sich die Musikerinnen und Musiker für ihn ausgesprochen. Damit wird ein erfahrener und sehr gut ausgebildeter Musiker Dirigent in Höfingen.

Geboren wurde Fausto Ruque in Ecuador. Nach dem Abitur begann er sein Musikstudium am Nationalkonservatorium Ecuador mit dem Abschluss des Diplom-Orchestermusikers im Hauptfach Horn. Seine Musikalische Erfahrung ist vielfältig, er spielte im sinfonischen Blasorchester der Provinz Pichincha in Quito, der Philharmonie von Ecuador und im Nationalorchester Ecuador. Zahlreiche Konzerttourneen führten ihn nach Kolumbien, Venezuela, Peru, Paris, Berlin und China. Unter anderem reiste er zur Expo 2000 nach Deutschland. In zahlreichen Meisterkursen (mit Arturo Sandoval, Francisco Flores, Radovan Vladcovic, Gustavo Dudamel u. a.) vertiefte er sein Können. 2011 startete er in Ecuador das soziale Musikprojekt „Takimashikuna“, das Kindern aus sozial schwachen Familien das Erlernen eines Musikinstrumentes ermöglicht, das sich zum Teil mit Spenden aus Deutschland finanziert hat. Außerdem war er Herausgeber der Kulturzeitschrift „Ars Nova“. Mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt Fausto Ruque nun in Calw. Er betreut als Blechblaslehrer die Teilnehmer der D-Lehrgänge des dortigen Kreisverbands.

Als Ende 2020 die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Dirigenten beendet wurde musste sich der Musikverein Höfingen auf die Suche nach einem neuen musikalischen Leiter begegeben. Schnell war ein „Dirigentensuchteam“ aus Musikern zusammengestellt. Eine Print- sowie eine Onlinestellenanzeige wurden geschaltet und die Sorge war groß, ob sich in Corona-Zeiten, Lockdown und Probenverbot für das Blasorchester geeignete Kandidaten finden würden. Diese Sorge erwies sich allerdings als unbegründet, denn gleich fünf vielversprechende Bewerbungen gingen ein. Vorgespräche wurden online über Zoom geführt und als endlich wieder geprobt werden durfte nahm sich der Musikverein ein ganzes Wochenende im Juli Zeit um die Bewerber zu Probedirigaten einzuladen. Jeweils 1,5 Stunden hatte jeder Bewerber Zeit um sich vom Orchester ein Bild zu machen und die Musiker für sich einzunehmen. Allesamt hochqualifizierte und ausgezeichnete Musiker und Dirigenten. Die Wahl war tatsächlich nicht einfach. Nach den Probedirigaten wurde im Orchester geheim abgestimmt und Fausto Ruque mit so großer Mehrheit gewählt, dass eine Stichwahl nicht nötig wurde.

Um ihn besser kennenzulernen haben wir ihm einige Fragen gestellt:

Erzählen Sie uns ein wenig über Ihre Anfänge in der Musik?

Ich komme aus einer Familie von Berufsmusikern. Als Kinder gingen meine Brüder und ich in unserer Heimatstadt auf die Musikschule und einige von uns entschieden sich wie ich, auch Berufsmusiker zu werden. Nach dem Abitur studierte ich am Nationalkonservatorium für Musik in Quito, wo ich mein Studium mit meinem Hauptinstrument Horn abschloss.

Fausto Ruque

Wie sind Sie als Hornist zum Dirigieren gekommen?

Während meiner akademischen Ausbildung absolvierte ich einige Kurse im Orchesterdirigat und konnte auch Erfahrung beim Dirigieren verschiedener Orchester und Ensembles sammeln, sowohl Laienorchester als auch Berufsorchester. Nachdem ich ungefähr 18 Jahre lang als Hornist in einem symphonischen Orchester in meinem Land gespielt hatte, wandte ich mich in anderen Facetten wie der Orchesterleitung und dem Kulturmanagement zu.

Fausto Ruque

Was führt Sie von Ecuador ausgerechnet nach Calw?

In der Vergangenheit war ich schon einige Male in Deutschland und Europa auf Tournee, aber diesmal ist der Hauptgrund für meinen Aufenthalt hier meine Familie. Meine Frau kommt aus Calw, sie ist Geigerin von Beruf und wir waren Kollegen im „Orquesta Filarmónica de Ecuador”, dort haben uns kennengelernt und später geheiratet. Wir haben zwei Kinder, eine Tochter und einen Sohn, der besondere medizinische Betreuung benötigt, deswegen haben wir uns entschieden, hierher nach Deutschland zu ziehen.

Fausto Ruque

Warum haben Sie sich beim Musikverein Höfingen beworben?

Meine Hauptmotivation war es, symphonische Blasmusik mit einem großen Orchester machen zu können und so meine musikalische Erfahrung zu teilen. Jetzt, da ich das Orchester besser kenne, weiß ich, dass viel Potenzial vorhanden ist und wir gemeinsam qualitativ hochwertige Musik machen können!

Fausto Ruque

Was ist für Sie wichtig an der Zusammenarbeit mit dem Musikverein Höfingen?

Ich denke, wie alles im Leben brauchen die Dinge Zeit. Für mich ist es wichtig, Motivation zu erreichen und zu erhalten. Ein motiviertes Orchester ist einfacher zum Üben, Spielen und vor allem zum Spaß am Musizieren zu bewegen! Aus meiner Sicht ist die Hierarchie im Musikverein horizontal, das heißt ich bin ein weiteres Mitglied des Orchesters. Die technisch-musikalischen Entscheidungen liegen aber als musikalischer Leiter in meiner Verantwortung.

Fausto Ruque

War erwartest Sie von den Musikern?

Von den Musikern des MV Höfingen erwarte ich, dass sie nie die Lust am Musizieren verlieren, sich aber gleichzeitig der Verpflichtung bewusst sind, die das Spielen eines Musikinstruments mit sich bringt, nämlich: Respekt vor dem Instrument, und Engagement beim Spielen eines Stücks. Am Ende steht die enorme Befriedigung, die Sie im Austausch für diese Anstrengungen erhalten.

Fausto Ruque

Was darf ein Dirigent nie machen?

Als Leiter oder Musiker glaube ich, dass man nicht zulassen darf, dass außermusikalische Faktoren wie beispielsweise politische und ideologische Überzeugungen, Einfluss auf die Interpretation und das Musizieren haben. Was den musikalischen Aspekt betrifft, so denke ich, dass ein Dirigent die Vorbereitung und das Studium des Repertoires, das er beim nächsten Konzert aufführen wird, nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Fausto Ruque

Was bedeutet für Sie Musik?

Wir erleben gerade eine schwierige Zeit wegen der Pandemie. Diese hat aber deutlich gemacht, wie groß unser Bedürfnis nach Kunst und ihren Ausdrucksformen ist. Die Tatsache, Musiker aller Leistungsniveaus, Anfänger oder Profis, zu sehen, die ihre Interpretationen durch Videos und Aufnahmen teilen oder auf Balkonen spielen, hat der Welt gezeigt, dass Musik nicht nur ein großer Aspekt im Leben sondern auch ein Hoffnungsträger ist. Musik ist das ideale Ventil, um unsere Gesellschaft zu sensibilisieren und die geistige (und damit auch die physische) Gesundheit zu erhalten.

Fausto Ruque

Hatten Sie jemals ein besonderes Erlebnis als Musiker?

Während meiner musikalischen Ausbildung hatte ich das Glück, an einem bereits weltweit bekannten musikalischen Ausbildungsprogramm namens „El Sistema‘‘ teilzunehmen. Dieses Projekt wurde in Venezuela geboren und verbreitete sich in mehreren lateinamerikanischen Ländern. Die Idee dahinter ist, dass viele Kinder Instrumente lernen und in Orchestern spielen als Teil der sozialen Organisation und humanistischen Entwicklung. Im Rahmen dieses Programms hatte ich die Möglichkeit, an vielen Workshops, Meisterkursen, Konzerten internationalen Tourneen usw. teilzunehmen und einige der herausragendsten Solisten und Lehrer der Welt zu treffen. Einer der bekanntesten Figuren dieses Programms ist der Dirigent Gustavo Dudamel, mit dem ich zusammen arbeiten und spielen durfte.

Fausto Ruque

Was machen Sie wenn Sie nicht dirigieren?

Ich bin Hornist von Beruf und meine Aktivitäten gehen auch in diese Richtung. Ich komponiere gerne und mache auch musikalische Arrangements. Ich bin auch in Richtung Kulturmanagement aktiv. In Ecuador habe ich beispielsweise zusammen mit meiner Frau einige staatliche und private Veranstaltungen organisiert, bei Opernaufführungen des „Teatro Nacional Sucre“ als Produzent mitgewirkt, sowie eine eigene Kulturstiftung namens „Takimashikuna“ gegründet, in der wir einige soziale Projekte entwickeln konnten. Vor einigen Jahren war ich musikalischer Leiter eines Musikprojekts des Calwer Vereins StadtLandKultur, bei dem syrische und afghanische Flüchtlingen zusammen Gitarre spielen lernten. Zurzeit leite ich einige Gruppen, bin als Lehrer für Blechblasinstrumente tätig und bereite einige persönliche musikalische Projekte für das folgende Jahr vor.

Fausto Ruque

Erfolgreicher Auftritt der Jugendkapelle am Leonberger Bläsertag

Am Sonntag, dem 17.10.2021 hat die Jugendkapelle des MV Höfingen an dem Gemeinschaftskonzert dem Bläsertag mit dem Musikverein Lyra Leonberg und der Jugendmusikschule Leonberg in der Gäublickhalle Gebersheim teilgenommen. Das Konzert stand unter dem Motto „Winds and Drums.“

Nachdem ein paar Schülern der Jugendmusikschule und die Jugendgruppe des MV Lyra Leonberg gespielt haben, spielte die Jugendkapelle des MVH. Gespielt wurden „Mamma Mia“, „Man in the Mirror“ von Michael Jackson und „Don´t stop me now“ von Freddie Mercury. Nach einem lauten Applaus und Zugabe Zurufe legte die Jugendkapelle „Rockin Trumpets“ auf, wo die Trompeten ihr ganzes Können unter Beweis gestellt haben. Es war ein gelungener Abend für die Jugendkapelle des MV Höfingen.